FANDOM


Eventkingdom factionshpqm1.png

Karrikatur des Events "Ein König ohne Erbe"

Viele Jahre war König Adalbert seinen Untertanen ein weiser und gerechter Herrscher. Das Unglück nahm allerdings seinen Lauf, als seine beiden Söhne bei einem Jagdunfall ums Leben kamen. Gram und Trauer um seine einzigen Kinder zehrten den König auf und sein Lebenswille schwand dahin. Nur wenige Monate später wurde er neben seinen Söhnen bestattet und das Reich Berimond war ohne Führung.
Die beiden mächtigsten Adelshäuser des Reiches erhoben Anspruch auf den Thron. Auf der einen Seite das Haus Gerbrandt, mit dem Wappen des Goldenen Löwen und dem Thronanwärter Leopold III. Ihm entgegen stellte sich der Thronanwärter Grimbert aus dem Hause Ursidae unter dem Banner des Weißen Bären.
Jegliche Diplomatie war zum Scheitern verurteilt, denn die Häuser sind sich seit Jahrzehnten spinnefeind. So entstand, zum Entsetzen der einfachen Bevölkerung, der Konflikt um das Reich Berimond.

Haus Gerbrandt (Löwe, rot)Bearbeiten

Das Haus Gerbrandt entstand vor vielen Jahrzenten aus einer reichen Händlerdynastie und wurde von König Berthold V., dem Großvater von König Adalbert, in den Adelsstand erhoben. Böse Zungen behaupteten stets, die Adelstitel seien erkauft worden – aber böse Zungen kann man abschneiden und so zum Schweigen bringen. Ritter Leopold III. wurde von seiner Verwandtschaft auserkoren, der neue König im Reich Berimond zu werden.
Leopold III. selbst ist ein durchaus fähiger Feldherr und wenn seine blonde Mähne unter dem Wappen des Goldenen Löwen im Wind weht, folgen ihm seine Männer bereitwillig in jede Schlacht. Angestachelt wird er besonders durch seine Mutter, Baronin Elvira von Gerbrandt, eine rachsüchtige und missgünstige Person. Für das Haus der Ursidae hat sie nur Verachtung übrig und spricht von ihnen stets als „dahergelaufene Handwerker“ oder nennt sie eine „Sippschaft von Bauern ohne jegliche Tischmanieren“. Leopold III. genießt in der Bevölkerung aber durchaus ein hohes Ansehen, denn er ist gerecht und großzügig und versucht, sich dem Einfluss seiner Mutter zu entziehen.

Haus Ursidae (Bär, blau)Bearbeiten

Die Ursidae sind ein altes Adelsgeschlecht und die berühmtesten Baumeister im Königreich Berimond. „Könige kommen und gehen, aber Steine bleiben bestehen.“
Nach diesem Grundsatz richteten sich die Generationen der Ursidae und bauten einige der stärksten und imposantesten Burgen im Reich Berimond. Ritter Grimbert, der Erstgeborene von Fürst Umbert VII., soll nun dafür sorgen, dass das Haus Ursidae endlich dorthin gelangt, wo es sich schon lange wähnt: Auf den Thron!
Grimbert von Ursidae hat schon so manche Schlacht geschlagen und ist ein gewiefter Taktiker und Stratege. Seine Männer nennen ihn ehrfürchtig den „Bär von Berimond“ und sind ihm gegenüber sehr loyal. Das Haus Ursidae betrachtet die vom Hause Gerbrandt als „dekadente Schnösel, die nie eine ehrliche Arbeit verrichtet haben“. Grimbert versteht es als seine Pflicht, das Reich Berimond zu einen und wird es dem Haus Gerbrandt niemals kampflos überlassen.
„Das haben die rechtschaffenen Bürger des Reiches nicht verdient“, pflegt er zu sagen. Oftmals schießt er in seinem Eifer allerdings über das Ziel hinaus und neigt zur Grausamkeit und Ungerechtigkeit.

Die LageBearbeiten

Heute stehen sich beide Häuser waffenstarrend gegenüber und der Feldzug Richtung Hauptstadt hat begonnen. Beide Parteien rufen angrenzende Königreiche zur Unterstützung herbei und versprechen Reichtum und Ruhm.

SoldatenBearbeiten

Seit der Umgestaltung des Königreichs Berimond (September 2015) gibt es einige neue Soldaten:

Auswahl 743.png Auswahl 744.png
Auswahl 741.png Auswahl 742.png

Infos zum EventBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

  • Das Königreich ist ein Event, es ist daher nicht immer da und bleibt nur für eine begrenzte Zeit eröffnet
  • Alle Spieler ab Level 35 können an diesem Event teilnehmen
  • Der König von Berimond ist gestorben und hat keinen Erben
  • Zwei Thronanwärter erheben jeweils Anspruch auf die Krone, und bitten Ritter aus allen Landen um Hilfe, im Krieg um den Thron von Berimond.

Die FraktionenBearbeiten

  • Nachdem man das Königreich freigeschaltet hat, wird per Zufall ausgewählt, auf welcher Seite man spielt. Dort spielen dann auch alle Mitspieler aus der eigenen Allianz.
  • Ziel des Events ist es, seiner Fraktion zu helfen, den Sieg zu erringen und den Thron zu beanspruchen.
  • Spieler gegnerischer Fraktionen können sich im Eventkönigreich gegenseitig angreifen, selbst wenn sie in der gleichen Allianz sind.
  • Spieler der selben Fraktion können sich gegenseitig unterstützen. Man sieht jedoch keine eingehenden Angriffe auf die Fraktionsmitglieder.

Das SpielerlagerBearbeiten

  • Jeder Teilnehmer des Events hat sein eigenes Lager, in dem er Gebäude bauen und zu dem er Einheiten schicken kann. Zu Beginn des Events kann zwischen drei Stufen ausgewählt werden. Die kleinste ist kostenfrei, die mittlere je 9.000 Holz und Stein (aus HB), die größte 29.000 Rubine.
  • Die Lager der Fraktionen werden an einer Frontlinie gegenüber platziert.
  • Während des Events kann man die Lager anderer Spieler angreifen, einer Eroberung ist nicht (mehr) möglich.

Die NPC FraktionenBearbeiten

  • Beide Fraktionen verfügen über Verteidigungsanlagen, die von der gegnerischen Fraktion erobert werden können.
  • Die Spieler in den Fraktionen sehen jedoch die eingehenden Angriffe auf ihre wichtigsten Verteidigungsanlagen und können Ihre Truppen zum Verteidigen dort abstellen.
  • Dörfer: Die Anzahl der Dörfer, die eine Fraktion besitzt bestimmt die Rohstoffproduktion in den Spielerlagern. Wenn Spieler der blauen Fraktion die NPCs in einem Dorf der roten Fraktion besiegen, besetzen nun blaue NPCs dieses Dorf und es gehört den blauen Spielern.
  • Türme: Ehe man die Dörfer angreifen kann, muss man erst einmal den dazugehörigen großen Turm besiegen. Türme werden besonders gut von NPCs verteidigt. Wenn ein Turm einmal besiegt wurde, bleibt er für den Rest des Events zerstört und kann nicht, wie die Dörfer, wieder zurück erobert werden.
  • Hautpstadt: Jede Fraktion hat nur eine Hauptstadt. Wenn alle Türme der Fraktion zerstört wurden, kann man die Hauptstadt angreifen. Wenn die Hauptstadt besiegt wurde, ist das Event beendet und es gibt einen Sieger.

Die BelohnungenBearbeiten

  • Während das Event läuft, bekommt man jede Menge Quests von seinem Thronanwärter. Als Belohnungen gibt es neben Rubinen auch wieder starke Einheiten.
  • Ab einer gewissen Anzahl an Tapferkeitspunkten bekommt man fraktionsabhängige Dekorationen für die Burg und es gibt einen einstufigen Erfolg für den Sieg.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki